Verordnung für Moveen Kniebeutel

Schon gewusst…?

Kein Stück Papier kann mehr als sieben mal gleichmäßig gefaltet werden.

  • Ich nehme mal an dass nicht nur ich das Problem habe dass ich sehr viel Harn produziere, Spontanharn habe und daher permanent einen Harnableitung benötige. Da ich auch noch stark schwitze habe ich das Problem dass ich bei den herkömmlichen Beinbeuteln durch das Schwitzen einen Hautausschlag bekomme.


    Abhilfe dabei verschafft der Kniebeutel von Moveen der hat nicht nur ein großes Fassungsvermögen (1500ml) sondern auch ein Flies auf der Innenseite das die Haut schützt.


    Leider ist der Kniebeutel nicht im Leistungskatalog der Krankenkassen gelistet und wird daher normalerweise auch nicht bezahlt.


    Es ist mir aber gelungen eine Möglichkeit zu finden wie die Kasse trotzdem die Kosten dafür übernimmt und das zu 100%.


    Zum einen habe ich folgenden Text auf den Verordnungsschein schreiben lassen:


    Diagnose:
    Paraplegie Sub TH6, Blasenlähmung (Reflexblase, Spontanharn)


    Verordnung:
    Moveen Kniebeutel 1500ml (Art.Nr. 21322) a 10Stk. OP III
    Moveen Befestigungsbänder (Art.Nr. 21390) a 30Stk. OP I


    Zusätzlich habe ich den Arzt gebeten eine Medizinische Begründung zu schreiben:


    Med. Begründung:
    Der Patient ist querschnittgelähmt, sitzt im Rollstuhl und leidet unter starkem schwitzen, dadurch entsteht im Bereich des Beinbeutels regelmäßig ein Hautausschlag der nur abheilt wenn kein Beinbeutel anliegt. Da der Patient aber eine Reflexblase und Spontanharn hat muss er permanent eine Harnableitung benutzen, wobei die abgegebene Harnmenge zu groß ist um die kleineren Ober.- bzw. Unterschenkelbeutel zu benutzen. Die ständige Entleerung würde den Patienten extrem einschränken.
    Einzig sinnvolle Lösung wäre also nur der in der Verordnung angegebene Kniebeutel, da dieser als einziger mit einem Vlies auf der Rückseite als Hautschutz ausgestattet ist.



    Den Verordnungsschein, die Med. Begründung sowie einen Kostenvoranschlag wurde an die WGKK gefaxt und wurde ohne Probleme bewilligt. Die angegebene Menge ist ein Quartalsbedarf. Bei jeder weiteren Verordnung ist nur mehr der Verordnungsschein und der Kostenvoranschlag an die Kasse zu senden.


    Michael

    LG. Michael


    ;) Man ist nicht behindert, man wird behindert. :cursing: