Sie sind nicht angemeldet.

Kontrollzentrum

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Wer war heute online?

Bisher war ein Mitglied online:

Pruckner Rehatechnik

Pruckner Rehatechnik GmbH
Chat

Geburtstage

Heute hat niemand Geburtstag.

Spenden

Mit Eurer Spende unterstützt Ihr unser Portal, unsere Projekte und helft mit bei der Sammlung von Informationen.

Die TopFive-Downloads

Die fünf neusten Downloads

Pflegegeldantra...15. Juni 2015, 11:55

Förderungsantra...15. Juni 2015, 11:51

ÖNORM B1600...1. Juli 2014, 10:18

Antrag Euro-Key...7. März 2014, 09:41

Antrag §29b Aus...1. Januar 2014, 11:26

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Achtung Stufe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Michael

Administrator

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas
  • Österreich

Beiträge: 451

Wohnort: 1220 Wien, Hagedornweg 2/34

Beruf: Kfz-Mechniker-Meister/Pensionist

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 20. Oktober 2009, 13:46

Rollstuhl ProActiv Lift (mechanisch)

Der ProActiv Lift wurde von mir in verschiedenen Situationen gestestet und ich kam zu folgenden Ergebnis:

1. Position der Bremsen unpraktisch und Bremsen ohne Rückstellfeder.
2. Gesamtbreite 2cm mehr bei gleicher Sitzbreite.
3. Kleiderschutz zu klein.
4. Beide Hände notwendig für Auf.- und Abwärtsbewegung, keine freie Hand für Gegenstände.
5. 2/3 Weg bei Abwärtsbewegung nur mit Mithilfe, Rest ruckartig ohne Unterstützung.
6. Beim Überwechseln hebt sich der Rollstuhl ein wenig.
7. Die max. Hubhöhe ist nicht ausreichend um in Schränke mit Standardraumhöhe zu kommen.
8. Schlechte Seitenstabilität bei max. Hubhöhe.
9. Aufwendiger Klappmechanismus , nicht faltbar.
10. Nur bedingt transportfähig wegen hohem Gewicht und Größe.
11. Wenn mal der Rollstuhl ohne Person oben ist kriegt man ihn allein nicht mehr runter.
12. In ausgefahrener Position kann der Rollstuhl nicht mehr selbst bewegt werden.


Der Rollstuhl macht einen soliden und stabilen Eindruck ist aber für den Alltagsgebrauch nur bedingt geeignet. Empfehlenswert nur als Zweitrollstuhl. Das Heben und Senken ist mit etwas Kraftaufwand verbunden und geht relativ ruckartig.

Mein erster positiver Eindruck bei der Beschreibung aus dem Katalog wurde sehr rasch geändert als ich den Rollstuhl mehrere Stunden getestet hatte. Man hat nicht das Gefühl dass bei der Entwicklung Rollstuhlfahrer beteiligt waren. Die Sitzfläche besteht nur aus einem Geflecht von 5cm breiten Bändern, ohne Sitzkissen kann man nur ganz kurz darauf sitzen. Inwieweit der Rollstuhl geändert bzw. angepasst werden kann ist zur Zeit nicht bekannt.

FAZIT: Es ist schön wenn man zu stehenden Personen nicht mehr hinauf blicken muss sondern Auge in Auge gegenüberstehen kann und es hilft sicher in einigen Situationen wenn man in die Höhe fahren kann aber ich denke es müsste noch einiges getan werden um das Ding zu optimieren und alltagstauglich zu machen denn selbst beim Einkaufen kommt man damit nicht an alle Dinge ran.

Michael
LG.
Michael

:D Man ist nicht behindert, man wird behindert :cursing:

Sammle gratis Bitcoins - Flytouch-Tablet & Alternativen - Uploaded.net

tom

Anfänger

Beiträge: 11

Wohnort: Wien

Beruf: büroüberwacher

  • Nachricht senden

2

Freitag, 30. Oktober 2009, 12:00

rolli !?!

hallo,
hat mir sehr gut gefallen, deinen testbericht zu lesen und ich konnte mir den ProActiv Lift gar nicht vorstellen und somit habe ich jetzt ein wenig gegooglt!

trotzdem sitzt man(n) ja und ich finde das es wahrscheinlich ein wenig hilft aber das nomplus ultra ist es ja auch net:-(

jetzt ist meine frage, was haltest du von dem aufrichtrolli von levo(mechanisch)?

schon gesehen - gestestet oder oder

kann man den über haubt mit dem Proactiv vergleichen?



lg
tom

Michael

Administrator

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas
  • Österreich

Beiträge: 451

Wohnort: 1220 Wien, Hagedornweg 2/34

Beruf: Kfz-Mechniker-Meister/Pensionist

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

3

Montag, 2. November 2009, 08:29

Hallo Tom

Den Aufsteh-Rollstuhl kann ich leider nicht testen weil mir nach einer Operation ein Stück vom Oberschenkelknochen fehlt.

Grundsätzlich kann man die beiden nicht vergleichen, es sind ganz unterschiedliche Systeme.

Den Aufsteh-Rollstuhl sollte man recht bald benützen weil er hilft dass die Gelenke nicht steif werden und er unterstützt Kreislauf und Verdauung. Wenn man z.B. wie ich bereits sehr lange im Rolli sitzt und bereits Gelenksversteifung in den Knien hat kann man den Rolli vergessen.

Aus technischer Sicht ist der Aufsteh-Rollstuhl auch nicht dazu geeignet um wirklich alle nötigen Höhen zu erreichen denn hier ist die max. Höhe abhängig von der eigenen Körpergröße und daher bei jedem unterschiedlich. Ein weiterer Nachteil ist dass man dabei mehrfach angeschnallt sein muß und um die Funktionen auch allein nutzen zu können sollte man recht mobil sein und der Querschnitt sollte nicht zu hoch sein. Um also spontan mal was aus einem höheren Schrank zu nehmen ist der Aufsteh-Rollstuhl zu aufwendig aber er ist hilfreich bei der Erhaltung der Beinmuskulatur und unterstützt den Kreislauf.

Für höhere Querschnittler würde ich eher den elektrischen ProAktiv Lift empfehlen. Der hebt nicht nur 10cm höher sondern kann leicht bedient werden. Nachteil, das Ding ist nochmal fast 10kg schwerer wegen dem Motor und der Batterie, also auch nur was für zu Hause.

FAZIT: Für mich persönlich ist leider keines der beiden Modelle geeignet aber für andere ist der eine oder andere möglicherweise eine Hilfe oder Erleichterung. In der Anwendung ist der ProAktiv Lift dem Aufsteh-Rollstuhl vorzuziehen weil er keinerlei Vorbereitung (anschnallen, etc..) benötigt, wer jedoch noch keine Probleme mit Gelenke oder Kreislauf hat und den Aufsteh-Rollstuhl ohne Hilfe benutzen kann wird wahrscheinlich mit dem Rollstuhl besser dran sein weil er leichter zu transportieren ist.

Ich werde mal schauen ob ich mir mal einen Aufsteh-Rollstuhl mal genauer anschauen kann um die technische Seite ein wenig genauer ansehen kann.

Michael
LG.
Michael

:D Man ist nicht behindert, man wird behindert :cursing:

Sammle gratis Bitcoins - Flytouch-Tablet & Alternativen - Uploaded.net

Administratoren

Michael

Moderatoren

Michael

Partner

Handys, Tablet, Gadgets - Günstig, Sicher Schnell - Cect-Shop

Bitcoins

Von Michael (Samstag, 1. März 2014, 12:07)


Dieser Artikel wurde bereits 60 964 mal gelesen.

Lass dich nicht behindern !

Von Michael (Donnerstag, 30. Mai 2013, 09:48)


Dieser Artikel wurde bereits 61 040 mal gelesen.

Odyssee eines Badezimmerumbaus

Von Michael (Sonntag, 30. September 2012, 11:04)


Dieser Artikel wurde bereits 66 695 mal gelesen.

Sparmaßnahmen zwingen zu Pflegegeldmissbrauch

Von Michael (Mittwoch, 23. Mai 2012, 06:57)


Dieser Artikel wurde bereits 61 941 mal gelesen.

Es sind keine Einträge auf dem Marktplatz vorhanden.

Tapatalk


Unser Forum erreichst du auch über

Statistik

  • Mitglieder: 206
  • Themen: 365
  • Beiträge: 925 (ø 0,29/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: André