Sie sind nicht angemeldet.

Kontrollzentrum

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Wer war heute online?

Von insgesamt 3 Mitgliedern waren zuletzt online:

Geburtstage

mrpocoloco (45)

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Achtung Stufe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Michael

Administrator

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas
  • Österreich

Beiträge: 740

Wohnort: 1220 Wien, Hagedornweg 2/34

Beruf: Kfz-Mechniker-Meister/Pensionist

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

1

Montag, 20. April 2009, 07:18

Die Post als Urlaubsanbieter

Wie in der heutigen (20.04.2009) Kronen Zeitung zu lesen ist bietet die Post nun auf einer eigenen Webseite - www.post-reisen.at - Urlaubsreisen an.

Wer jetzt denkt dass er hier Urlaubsangebote von österreichischen Veranstaltern findet wird rasch enttäuscht denn wenn man mal einen Blick ins Impressum macht sieht man dass der eigentliche Anbieter ein deutsches Unternehmen ist "Falkensteiner Touristik Falk Travel GmbH".

Da fragt man sich doch warum hat sich die österreichische Post nicht einen heimischen Partner gesucht ?

Was mich persönlich aber am meisten stört ist dass auch wie bei allen anderen ähnlichen Anbietern (Hofer, Billa, etc..) auch bei der Post wieder einmal in keinster Weise auf mögliche Urlaubsmöglichkeiten für RollstuhlfahrerInnen eingegangen wird.

Da ich ein sehr neugieriger Mensch bin werde ich diesbezüglich mal bei der Post nachfragen und Euch natürlich darüber berichten.

Michael
LG.
Michael

:D Man ist nicht behindert, man wird behindert :cursing:

Sammle gratis Bitcoins - Flytouch-Tablet & Alternativen - Uploaded.net

Michael

Administrator

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas
  • Österreich

Beiträge: 740

Wohnort: 1220 Wien, Hagedornweg 2/34

Beruf: Kfz-Mechniker-Meister/Pensionist

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

2

Montag, 20. April 2009, 07:53

Nachfolgende Email ging heute - 20.04.2009, 7:50 Uhr - an kundenservice@post.at

Zitat


Sehr geehrte Damen und Herren

Als ich von Ihrem neuesten Angebot, den Urlaubsreisen, hörte war ich sehr interessiert und schaute sofort auf Ihre Webseite. Was ich dort fand enttäuschte mich sehr.

Nicht nur dass Sie dort Reiseangebote eines deutschen Anbieters zeigen, gibt es keine österreichischen Partner bzw. Veranstalter, mußte ich auch noch feststellen dass bei den Angeboten in keinster Weise auf die Möglichkeiten für RollstuhlfahrerInnen hingewiesen wird. In Zeiten in denen selbst Webseiten barrierefrei sein sollen, sollte es doch eine Selbstverständlichkeit sein dass auch auf behinderte Menschen Rücksicht genommen wird denn auch diese Menschen möchten auf Urlaub fahren.

Als Betreiber des größten Portals für RollstuhlfahrerInnen in Österreich - www.rollstuhl.at - kann ich Sie nur darauf hinweisen dass es allein in Österreich ca. 50.000 aktive RollstuhlfahrerInnen gibt wobei da noch nicht Kinder unter 14 Jahren und Personen über 70 Jahren beinhaltet sind. Gesamt gesehen gibt es in Österreich etwa 100.000 Personen die auf einen Rollstuhl angewiesen sind. Also 100.000 potentielle Kunden. Kunden die Sie nicht bekommen weil Sie keine entsprechenden Angebote haben.
Diese Zahl sollte Sie vielleicht dazu bringen zu überlegen ob es nicht sinnvoll sei einen österreichischen Partner mit ins Boot zu nehmen wie z.B. Herrn Georg Freund, Spezialist für Behindertenreisen - www.behindertenreisen.at - so etwas würde dem ohnehin schon angeschlagenem Image der österreichischen Post mit Sicherheit gut tun und Sie würden damit auch noch ein österreichisches Unternehmen unterstützen und damit auch dem Bundes-Behindertengleichstellungsgesetz entsprechen.

Es würde mich freuen wenn aus dieser Anregung heraus ein Umdenken stattfindet und sich auch größe Unternehmen ihrer Verantwortung bewußt werden. Einer Verantwortung Ihren Kunden gegenüber und dem 21. Jahrhundert, wo eine körperliche Behinderung nicht mehr bedeutet dass man nur mehr zu Hause sitzen kann und davon träumen muss auch mal die Welt zu sehen.

mfG.
Michael Koll
m.koll@rollstuhl.at
www.rollstuhl.at
LG.
Michael

:D Man ist nicht behindert, man wird behindert :cursing:

Sammle gratis Bitcoins - Flytouch-Tablet & Alternativen - Uploaded.net

Michael

Administrator

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas
  • Österreich

Beiträge: 740

Wohnort: 1220 Wien, Hagedornweg 2/34

Beruf: Kfz-Mechniker-Meister/Pensionist

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. Mai 2009, 08:00

Heute, 6.5.2009 kam ein Antwortschreiben per Post (geschrieben am 30.4.2009)

Zitat


Sehr geehrter Herr Koll,

Ihr Schreiben, in dem Sie sich zum Internet-Angebot Post-Reisen äußern wurde mir zur Beantwortung weitergeleitet.

Gerne gehe ich auf die in Ihrem Schreiben dargestellten Punkte in meiner Eigenschaft als Ombudsmann der Österreichischen Post AG ein:

Ad 1. Grundsätzlich bekennt sich die Österreichische Post AG als landesweiter Dienstleister sowohl in ihren Kernaufgaben als auch über die Unternehmensgrenzen hinweg zu ihrer gesellschaftlichen Verantwortung. So lässt die Österreichische Post ihre Filialen vom Kooperationspartner Zivilinvalidenverband (OZIV) überprüfen, um auch den Menschen mit besonderen Bedürfnissen Rechnung zu tragen.

Ad 2. Hinweisen möchte ich zu Ihrer Frage betreffend Post-Reisen darauf, dass wir Werbeflächen zu Verfügung stellen. Für dieses Reiseangebot ist ausschließlich der Reiseveranstalter verantwortlich.

Ad 3. Selbstverständlich stehen die im Internet angeführte Hotline und die CALL ME Back - Funktion kompetent für alle Fragen nach speziellen Anforderungen des jeweiligen Kunden zur Verfügung.

Ad 3. Entschieden zurückweisen muss ich das "ohnehin schon angeschlagene Image der Post" (Zitat aus Ihrem Schreiben). Das entspricht wirklich nicht den repräsentativen und seriösen Umfragen und den nationalen wie internationalen Bewertungen unserer Dienstleistungen und Produkte.

Ich denke, mit meiner Antwort Ihre geschilderte Enttäuschung lösungs- und kundenorientiert entkräftet zu haben.


Mit freundlichen Grüßen


Peter Zich
Ombudsmann
Österreichische Post AG


Eingehen möchte ich jetzt ehrlich gesagt nicht wirklich auf dieses Schreiben denn jeder der die Werbung im Fernsehen bzw. im Radio gehört oder gesehen hat wird wissen was los ist bzw. was ich meine und warum ich das Email geschrieben habe.

Es zeigt wieder einmal wie fern ab jeder Realität ein Unternehmen sein kann (Umfragen und Bewertungen unserer Dienstleistungen und Produkte).

Michael
LG.
Michael

:D Man ist nicht behindert, man wird behindert :cursing:

Sammle gratis Bitcoins - Flytouch-Tablet & Alternativen - Uploaded.net

Pruckner Rehatechnik

Pruckner Rehatechnik GmbH
Chat

Bitcoins

Von Michael (Samstag, 1. März 2014, 12:07)


Dieser Artikel wurde bereits 73 022 mal gelesen.

Lass dich nicht behindern !

Von Michael (Donnerstag, 30. Mai 2013, 09:48)


Dieser Artikel wurde bereits 73 622 mal gelesen.

Odyssee eines Badezimmerumbaus

Von Michael (Sonntag, 30. September 2012, 11:04)


Dieser Artikel wurde bereits 80 617 mal gelesen.

Sparmaßnahmen zwingen zu Pflegegeldmissbrauch

Von Michael (Mittwoch, 23. Mai 2012, 06:57)


Dieser Artikel wurde bereits 75 324 mal gelesen.

Die TopFive-Downloads

Die fünf neusten Downloads

Ausgleichszulag...8. November 2017, 12:13

Pflegegeldantra...8. November 2017, 12:03

VGKK Rezeptgebü...8. November 2017, 11:56

TGKK Rezeptgebü...8. November 2017, 11:53

STGKK Rezeptgeb...8. November 2017, 11:51

Spenden

Mit Eurer Spende unterstützt Ihr unser Portal, unsere Projekte und helft mit bei der Sammlung von Informationen.

Statistik

  • Mitglieder: 205
  • Themen: 563
  • Beiträge: 2463 (ø 0,68/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: bettina1970