Sie sind nicht angemeldet.

Kontrollzentrum

Wer war heute online?

Von insgesamt 4 Mitgliedern waren zuletzt online:

Pruckner Rehatechnik

Pruckner Rehatechnik GmbH
Chat

Geburtstage

Tom1210 (55)

Spenden

Mit Eurer Spende unterstützt Ihr unser Portal, unsere Projekte und helft mit bei der Sammlung von Informationen.

Die TopFive-Downloads

Die fünf neusten Downloads

Pflegegeldantra...15. Juni 2015, 11:55

Förderungsantra...15. Juni 2015, 11:51

ÖNORM B1600...1. Juli 2014, 10:18

Antrag Euro-Key...7. März 2014, 09:41

Antrag §29b Aus...1. Januar 2014, 11:26

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Achtung Stufe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Michael

Administrator

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas
  • Österreich

Beiträge: 561

Wohnort: 1220 Wien, Hagedornweg 2/34

Beruf: Kfz-Mechniker-Meister/Pensionist

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 24. März 2009, 12:02

Anerkennung von zusätzlichen Kosten

Bei der Gebührenbefreiung (Rezeptgebühr und Rundfunkgebühr) werden zusätzliche Belastungen wie Miete und Kosten für med. Betreuung, Medikamente und/oder Verbandsmaterial angerechnet.

Es zahlt nich also auf alle Fälle aus einen Antrag zu stellen, wobei natürlich die zusätzlichen Kosten angeführt werden müssen. So kann es also sein dass man, trotzdem man die angebene Einkommensgrenze überschreitet, die Gebührenbefreiung erhält.

Bei der Rezeptgebührenbefreiung ist es wichtig eine Aufstellung der benötigten Medikamente oder Verbandsmaterial sowie den monatlichen Bedarf mitzuschicken.

WICHTIG: Die Krankenkasse schickt keine Erinnerung dass die Rezeptgebührenbefreiung abläuft, also immer rechtzeitig verlängern lassen. Am besten 2 Monate vor Ablauf dann seid ihr auf der sicheren Seite.

Michael
LG.
Michael

:D Man ist nicht behindert, man wird behindert :cursing:

Sammle gratis Bitcoins - Flytouch-Tablet & Alternativen - Uploaded.net

Nelly88

Anfänger

    Österreich

Beiträge: 43

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Sachbearbeiterin

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

2

Samstag, 31. Dezember 2011, 11:53

Rezeptgebührenbefreiung

Hallo Michael! :winke:

Heißt das, man bekommt die Rezeptgebührenbefreiung nur, wenn man regelmäßig Medikamente braucht, oder?

Ich wurde schon oft von Ärzten gefragt, ob ich Rezeptgebühren befreit sei. Ich verneine dann immer, da ich es ja nicht bin, aber ich habe bis heute nicht herausgefunden, was eigentlich die Kriterien für diese Befreiung sind.

Kannst du mir da weiterhelfen? ... Ich hab da jetzt mal gegoogelt und bin fündig geworden:

http://www.ooegkk.at/portal27/portal/ooe…69188&p_tabid=4

Eigentlich müsste ich unter "Personen, deren monatliche Nettoeinkünfte folgende Grenzwerte nicht übersteigen" hineinfallen. Aber weißt du, ob da das Pflegegeld und die Familienbeihilfe auch miteingerechnet werden?

Lg Daniela :lach
Have a nice day!
Lg Daniela

Michael

Administrator

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas
  • Österreich

Beiträge: 561

Wohnort: 1220 Wien, Hagedornweg 2/34

Beruf: Kfz-Mechniker-Meister/Pensionist

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

3

Samstag, 31. Dezember 2011, 12:56

Naja, das ist halt immer ein hin und her aber 2 Sachen sind sicher:

1. Man muss keine Medikamente nehmen um die Befreieung zu bekommen
2. Pflegegeld wir nirgendwo angerechnet.

Problem dabei ist halt nur dass immer das Einkommen aller im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen mitgerechnet wird.
LG.
Michael

:D Man ist nicht behindert, man wird behindert :cursing:

Sammle gratis Bitcoins - Flytouch-Tablet & Alternativen - Uploaded.net

Nelly88

Anfänger

    Österreich

Beiträge: 43

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Sachbearbeiterin

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

4

Samstag, 31. Dezember 2011, 14:14

Okay. Gut zu wissen. Dann hab ich eh keine Chance, dass ich von der Rezeptgebühr befreit werde. Aber danke für die Info! :danke

Lg Daniela
Have a nice day!
Lg Daniela

Google

Michael

Administrator

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas
  • Österreich

Beiträge: 561

Wohnort: 1220 Wien, Hagedornweg 2/34

Beruf: Kfz-Mechniker-Meister/Pensionist

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 8. Oktober 2013, 11:17

ACHTUNG WICHTIG !!!!!!!

Seit 1.1.2013 werden Ausgaben wie Miete oder Kredit (für behindertenbedingte Maßnahmen) vom der WGKK NICHT mehr anerkannt


Außerdem gelten mit 1.1.2013 nachfolgende Richtlinien:

Einkommensgrenze für ....

Alleinstehenden - € 963,27
Ehepaare oder eingetragene Partnerschaften bzw. Lebensgemeinschaften - € 1.444,27
die Erhöhung für jedes Kind - € 129,24


NACHTRAG 08.10.2013:

Bei Rollstuhlfahrer mit erhöhten Medikamenten.- und/oder Versorgungsbedarf (Pflege, Hilfs.- und/oder Heilmittel) wird weiterhin die Miete als aussergewöhnliche Belastung anerkannt. Auch Selbstkostenanteile gelten als anrechenbar. Was genau und wie viel konnte ich bis dato leider nicht in Erfahrung bringen.
LG.
Michael

:D Man ist nicht behindert, man wird behindert :cursing:

Sammle gratis Bitcoins - Flytouch-Tablet & Alternativen - Uploaded.net

Ursel

Anfänger

Beiträge: 5

  • Nachricht senden

6

Freitag, 27. Mai 2016, 06:43

Hi, Rezeptgebührenbefreiung erhälst du auch, wenn du mindestens 12 Medikamente regelmäßig nehmen musst. Wenn dein Ehepartner/in bei dir mitversichert ist, können diese mit eingerechnet werden.
Habe dies dieses Jahr bei der Gebietskrankenkasse /Tirol erfahren und nach dem mir der Arzt alles aufgeschrieben hat, war es kein Problem die Rezeptgebührenbefreiung zu erhalten.
lg

Michael

Administrator

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas
  • Österreich

Beiträge: 561

Wohnort: 1220 Wien, Hagedornweg 2/34

Beruf: Kfz-Mechniker-Meister/Pensionist

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

7

Freitag, 27. Mai 2016, 11:12

Das mit den 12 Medikamenten ist so eine Sache denn nicht alles wird als "Medikament" anerkannt. Ich brauche z.B. nur gelegentlich Antibiotika aber dafür jede Menge verschiedenste Verbandsmaterialien wegen meiner Decu's und trotz dem ich jedes Mal eine genaue Auflistung mitschicke gibt es immer wieder Probleme. Was auch noch dazu kommt ist das es leider bei jeder Krankenkasse unterschiedliche Regelungen gibt, in einem Bundesland kriegst etwas im anderen nicht, wird Zeit dass es hier endlich mal eine österreichweite einheitliche Lösung bzw. Regelung gibt.
LG.
Michael

:D Man ist nicht behindert, man wird behindert :cursing:

Sammle gratis Bitcoins - Flytouch-Tablet & Alternativen - Uploaded.net

glasperlenspielerin

Fortgeschrittener

    Österreich

Beiträge: 242

Wohnort: Lengau

Beruf: Altenfachbetreuerin

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

8

Freitag, 1. September 2017, 19:03

Mein Lebensgefährte hatbeinen halbtagsjob gefunden, geringfügig mehr Verdienstausfall die Mindestsicherung. Dafür ist die rezeptgebührenbefreiung weg.

Pruckner Rehatechnik

Pruckner Rehatechnik GmbH

uschi.101

Fortgeschrittener

    Deutschland

Beiträge: 216

Wohnort: Deutschland > Oberschwaben

Beruf: frei

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

9

Samstag, 2. September 2017, 08:55

hier in Deutschland
ist es so geregelt
das alle 2 % vom Einkommen an Verschreibungspflichtigen Medikamenten zuzahlen muss
was darüber hinaus geht kann am Ende des Jahres auf Antrag erstattet werden.
Aber nur wenn alles mit Belegen aufgeführt wird

Ab 50 % Behinderung die per Antrag für einen Behinderten Ausweis genehmigt wurde
gilt 1 % vom Einkommen bei Verschreibungspflichtigen Medikamenten

wobei auch die Manuelle Therapien und Lymphdarainagen ect dazu gehören

Da ich täglich 14,5 Tabletten nehmen muss
mehrere Therapiens als Dauer habe ist es Sinnvoll das ich jeden Oktober
schon im Vorraus die 1 % regelung bei der Kasse bezahle
dann bekomme ich einen Befreiungsausweis und brauch das ganze
nächste Jahr normalerweise nichts mehr zuzahlen

ausser und jetzt kommts

Die Kasse wechselt jedes Quartal die Anbieter der Medikamenten sofern einer wieder billiger ist.
Das heißt
Ich bekomme zum Beispiel ein Medikament gegen Diabetes
wenn nun ein anderer das Medikament günstiger anbietet muss ich es von der anderen Firma nehmen
das ist einfach Mist weil
einmal sehen dann die Medis anders aus Farbe und Form
zum zweiten ja das Hauptmittel stimmt aber die anderen Zutaten sind anderst gestrickt
und ob man das verträgt
also kann man beim Dock bitten das er einen Stempel auf das Rezept macht
das zeigt dem Apotheker bitte nur das Original der Verschreibung
aber die Zuzahlung ist dann fällig wo das Medikament mehr kostet in dem Falle bei mir kostet es dann 4,80 Euro Aufschlag

Administratoren

Michael

Moderatoren

Michael

Partner

Handys, Tablet, Gadgets - Günstig, Sicher Schnell - Cect-Shop

Bitcoins

Von Michael (Samstag, 1. März 2014, 12:07)


Dieser Artikel wurde bereits 73 021 mal gelesen.

Lass dich nicht behindern !

Von Michael (Donnerstag, 30. Mai 2013, 09:48)


Dieser Artikel wurde bereits 73 621 mal gelesen.

Odyssee eines Badezimmerumbaus

Von Michael (Sonntag, 30. September 2012, 11:04)


Dieser Artikel wurde bereits 80 614 mal gelesen.

Sparmaßnahmen zwingen zu Pflegegeldmissbrauch

Von Michael (Mittwoch, 23. Mai 2012, 06:57)


Dieser Artikel wurde bereits 75 321 mal gelesen.

Tapatalk


Unser Forum erreichst du auch über

Statistik

  • Mitglieder: 216
  • Themen: 487
  • Beiträge: 1535 (ø 0,44/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Beifahrer