Sie sind nicht angemeldet.

Kontrollzentrum

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Wer war heute online?

Bisher war ein Mitglied online:

Pruckner Rehatechnik

Pruckner Rehatechnik GmbH
Chat

Geburtstage

Heute hat niemand Geburtstag.

Spenden

Mit Eurer Spende unterstützt Ihr unser Portal, unsere Projekte und helft mit bei der Sammlung von Informationen.

Die TopFive-Downloads

Die fünf neusten Downloads

Pflegegeldantra...15. Juni 2015, 11:55

Förderungsantra...15. Juni 2015, 11:51

ÖNORM B1600...1. Juli 2014, 10:18

Antrag Euro-Key...7. März 2014, 09:41

Antrag §29b Aus...1. Januar 2014, 11:26

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Achtung Stufe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Michael

Administrator

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas
  • Österreich

Beiträge: 457

Wohnort: 1220 Wien, Hagedornweg 2/34

Beruf: Kfz-Mechniker-Meister/Pensionist

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 24. März 2009, 10:51

Verordnung für Moveen Kniebeutel

Ich nehme mal an dass nicht nur ich das Problem habe dass ich sehr viel Harn produziere, Spontanharn habe und daher permanent einen Harnableitung benötige. Da ich auch noch stark schwitze habe ich das Problem dass ich bei den herkömmlichen Beinbeuteln durch das Schwitzen einen Hautausschlag bekomme.

Abhilfe dabei verschafft der Kniebeutel von Moveen der hat nicht nur ein großes Fassungsvermögen (1500ml) sondern auch ein Flies auf der Innenseite das die Haut schützt.

Leider ist der Kniebeutel nicht im Leistungskatalog der Krankenkassen gelistet und wird daher normalerweise auch nicht bezahlt.

Es ist mir aber gelungen eine Möglichkeit zu finden wie die Kasse trotzdem die Kosten dafür übernimmt und das zu 100%.

Zum einen habe ich folgenden Text auf den Verordnungsschein schreiben lassen:

Diagnose:
Paraplegie Sub TH6, Blasenlähmung (Reflexblase, Spontanharn)

Verordnung:
Moveen Kniebeutel 1500ml (Art.Nr. 21322) a 10Stk. OP III
Moveen Befestigungsbänder (Art.Nr. 21390) a 30Stk. OP I

Zusätzlich habe ich den Arzt gebeten eine Medizinische Begründung zu schreiben:

Med. Begründung:
Der Patient ist querschnittgelähmt, sitzt im Rollstuhl und leidet unter starkem schwitzen, dadurch entsteht im Bereich des Beinbeutels regelmäßig ein Hautausschlag der nur abheilt wenn kein Beinbeutel anliegt. Da der Patient aber eine Reflexblase und Spontanharn hat muss er permanent eine Harnableitung benutzen, wobei die abgegebene Harnmenge zu groß ist um die kleineren Ober.- bzw. Unterschenkelbeutel zu benutzen. Die ständige Entleerung würde den Patienten extrem einschränken.
Einzig sinnvolle Lösung wäre also nur der in der Verordnung angegebene Kniebeutel, da dieser als einziger mit einem Vlies auf der Rückseite als Hautschutz ausgestattet ist.


Den Verordnungsschein, die Med. Begründung sowie einen Kostenvoranschlag wurde an die WGKK gefaxt und wurde ohne Probleme bewilligt. Die angegebene Menge ist ein Quartalsbedarf. Bei jeder weiteren Verordnung ist nur mehr der Verordnungsschein und der Kostenvoranschlag an die Kasse zu senden.

Michael
LG.
Michael

:D Man ist nicht behindert, man wird behindert :cursing:

Sammle gratis Bitcoins - Flytouch-Tablet & Alternativen - Uploaded.net

Administratoren

Michael

Moderatoren

Michael

Partner

Handys, Tablet, Gadgets - Günstig, Sicher Schnell - Cect-Shop

Bitcoins

Von Michael (Samstag, 1. März 2014, 12:07)


Dieser Artikel wurde bereits 66 701 mal gelesen.

Lass dich nicht behindern !

Von Michael (Donnerstag, 30. Mai 2013, 09:48)


Dieser Artikel wurde bereits 66 986 mal gelesen.

Odyssee eines Badezimmerumbaus

Von Michael (Sonntag, 30. September 2012, 11:04)


Dieser Artikel wurde bereits 73 380 mal gelesen.

Sparmaßnahmen zwingen zu Pflegegeldmissbrauch

Von Michael (Mittwoch, 23. Mai 2012, 06:57)


Dieser Artikel wurde bereits 68 241 mal gelesen.

Es sind keine Einträge auf dem Marktplatz vorhanden.

Tapatalk


Unser Forum erreichst du auch über

Statistik

  • Mitglieder: 211
  • Themen: 370
  • Beiträge: 940 (ø 0,28/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Perlentaucher