Sie sind nicht angemeldet.

Kontrollzentrum

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Wer war heute online?

Bisher war noch niemand online.

Pruckner Rehatechnik

Pruckner Rehatechnik GmbH
Chat

Geburtstage

mrpocoloco (44)

Spenden

Mit Eurer Spende unterstützt Ihr unser Portal, unsere Projekte und helft mit bei der Sammlung von Informationen.

Die TopFive-Downloads

Die fünf neusten Downloads

Pflegegeldantra...15. Juni 2015, 11:55

Förderungsantra...15. Juni 2015, 11:51

ÖNORM B1600...1. Juli 2014, 10:18

Antrag Euro-Key...7. März 2014, 09:41

Antrag §29b Aus...1. Januar 2014, 11:26

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Achtung Stufe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Michael

Administrator

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas
  • Österreich

Beiträge: 453

Wohnort: 1220 Wien, Hagedornweg 2/34

Beruf: Kfz-Mechniker-Meister/Pensionist

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

1

Montag, 9. November 2015, 14:56

Unsere Volksvertreter machen was sie wollen

Tagtäglich überschwemmen uns die Medien mit mehr oder weniger nützlichen Dingen. Neben den aktuellen Infos zu den Flüchtlingen gibt es seit einiger Zeit vermehrte Berichte zu unseren „Volksvertretern und deren Gefolge“ und diese Berichte mehren die Unzufriedenheit und Missgunst gegen eben genannte.

Allzu verständlich, wenn man über deren Einkommen oder den schon fast lächerlichen Konsequenzen bei Fehltritten oder Fehlverhalten. Die Wahlen sind vorbei und schon nimmt man es nicht mehr so ernst mit diversen Versprechen denn man ist ja für die nächsten 3-5 Jahren sicher und selbst wenn einem die eigene Partei raus wirft, kein Problem man kann ja als „wilde Abgeordnete“ weiterhin aus dem vollen schöpfen und selbst nach Ablauf der Zeit braucht man sich kaum Sorgen machen denn das fette Einkommen wird ja überall angerechnet, sei es auf das Arbeitslosengeld oder die Pension aber auch bei Gehaltsverhandlungen an anderer Stelle dient es als Grundlage oder sogar Voraussetzung.

Ach wie sorgenfrei kann man doch in unserem Land leben, wenn man die Vorzüge eines Parteibuches zu nutzen weiß und was sind schon ein paar Stunden Arbeit in der Woche, wenn man dafür 3000 – 8000 Euro bekommt. Natürlich könnte man die Arbeit auch für das halbe Gehalt machen und müsste nicht Hunger leiden aber warum auch, es ist ja genug Geld da schließlich leben wir ja in einem sehr reichen Land.

Natürlich muss man jetzt zugeben, dass die meisten von uns bestimmt nicht nein zu so einem Job sagen würden oder um weniger Gehalt bitten würden aber wo soll das hinführen. All die Gehälter und Nebenkosten, dazu noch diverse Spesen, das sind Millionen von Euros die da bezahlt werden während im Gegenzug in anderen Bereichen Millionen Euros fehlen. Wie soll das auf Dauer funktionieren, wie lange wollen wir uns das noch leisten, besonders, wenn man dann auch noch beobachtet was unsere Volksvertreter so an tollen Ideen haben und egal wie unsinnig oder teuer diese Ideen sind, keiner braucht dabei Angst zu haben dafür zur Rechenschaft gezogen zu werden.

Ist halt ein bisschen teurer geworden als geplant, macht ja nix, kann schon mal passieren. Hoppla das was eben neu gemacht wurde muss wieder weg, weil die Farbe nicht passt oder ähnliches, macht auch nix, kann schon mal passieren.

Tja, in der Privatindustrie wäre so jemand schon längst fristlos entlassen worden und das Unternehmen müsste dafür haften aber nicht so in der Politik, da kann jeder machen was er will, er braucht nur ein paar „Kollegen“ davon zu überzeugen und das war’s. Wie schön, es wundert mich, dass nicht jeder Politiker werden will.

Das allerschlimmste an der Sache ist das kaum jemand von der Herrschaft nicht wenigstens ein schlechtes Gewissen hat, sondern trotz allem ungeniert weitermacht, falls nötig halt einfach bei einer anderen Partei aber am schlimmsten finde ich dass die wenigen die wirklich etwas positiv verändern wollen untergehen nur weil sie zu wenige sind.
LG.
Michael

:D Man ist nicht behindert, man wird behindert :cursing:

Sammle gratis Bitcoins - Flytouch-Tablet & Alternativen - Uploaded.net

Administratoren

Michael

Moderatoren

Michael

Partner

Handys, Tablet, Gadgets - Günstig, Sicher Schnell - Cect-Shop

Bitcoins

Von Michael (Samstag, 1. März 2014, 12:07)


Dieser Artikel wurde bereits 63 368 mal gelesen.

Lass dich nicht behindern !

Von Michael (Donnerstag, 30. Mai 2013, 09:48)


Dieser Artikel wurde bereits 63 474 mal gelesen.

Odyssee eines Badezimmerumbaus

Von Michael (Sonntag, 30. September 2012, 11:04)


Dieser Artikel wurde bereits 69 377 mal gelesen.

Sparmaßnahmen zwingen zu Pflegegeldmissbrauch

Von Michael (Mittwoch, 23. Mai 2012, 06:57)


Dieser Artikel wurde bereits 64 563 mal gelesen.

Es sind keine Einträge auf dem Marktplatz vorhanden.

Tapatalk


Unser Forum erreichst du auch über

Statistik

  • Mitglieder: 207
  • Themen: 366
  • Beiträge: 929 (ø 0,28/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerti