Sie sind nicht angemeldet.

Kontrollzentrum

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Wer war heute online?

Bisher war ein Mitglied online:

Pruckner Rehatechnik

Pruckner Rehatechnik GmbH
Chat

Geburtstage

Heute hat niemand Geburtstag.

Spenden

Mit Eurer Spende unterstützt Ihr unser Portal, unsere Projekte und helft mit bei der Sammlung von Informationen.

Die TopFive-Downloads

Die fünf neusten Downloads

Pflegegeldantra...15. Juni 2015, 11:55

Förderungsantra...15. Juni 2015, 11:51

ÖNORM B1600...1. Juli 2014, 10:18

Antrag Euro-Key...7. März 2014, 09:41

Antrag §29b Aus...1. Januar 2014, 11:26

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Achtung Stufe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Michael

Administrator

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas
  • Österreich

Beiträge: 453

Wohnort: 1220 Wien, Hagedornweg 2/34

Beruf: Kfz-Mechniker-Meister/Pensionist

Danksagungen: 15

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 17. Januar 2012, 13:53

Persönliche Assistenz

Mit 1. September 2005 wird, mit einer Laufzeit von 2 Jahren der Modellversuch "Persönliche Assistenz in Wien" gestartet.
Zielgruppe sind behinderte Menschen ab Beendigung der Schulpflicht im erwerbsfähigen Alter mit einer Pflegegeldeinstufung von 5 bis 7, in begründeten Ausnahmefällen ab der Stufe 3, die in einem eigenen Haushalt leben oder leben möchten.
Bei der Bewilligung der Persönlichen Assistenz wird vom tatsächlichen Bedarf ausgegangen. Werden 24 Sunden Assistenz pro Tag benötigt, dann sollen Wege gesucht werden, die Finanzierung zu ermöglichen. Bezüglich der Organisation von Persönlicher Assistenz wird es Wahlfreiheit geben. Es wird Direktzahlungen an die Betroffenen geben. Persönliche Assistenz kann im Arbeitgebermodell organisiert werden oder die Dienstleistung kann über der WAG in Anspruch genommen werden. Auch Mischmodelle werden möglich sein.
Das Einkommen wird nach dem Kostenbeitragssystem der Sozialen Dienste zur Berechnung herangezogen werden. In der Zeit des Modellversuchs werden die detaillierten Rahmenbedingungen für die Umsetzung der Persönlichen Assistenz erarbeitet. Die Ergebnisse der Evaluierung werden als Grundlage dafür dienen, wie Persönliche Assistenz als Angebot in Wien etabliert werden wird.

Anträge sind formlos an den Fonds Soziales Wien, zu Handen Herrn Johann Schmidt an die Adresse johann.schmidt@fsw.at zu richten.

Quelle: www.bizeps.at
LG.
Michael

:D Man ist nicht behindert, man wird behindert :cursing:

Sammle gratis Bitcoins - Flytouch-Tablet & Alternativen - Uploaded.net

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Hilfe, Unterstützung

Administratoren

Michael

Moderatoren

Michael

Partner

Handys, Tablet, Gadgets - Günstig, Sicher Schnell - Cect-Shop

Bitcoins

Von Michael (Samstag, 1. März 2014, 12:07)


Dieser Artikel wurde bereits 63 497 mal gelesen.

Lass dich nicht behindern !

Von Michael (Donnerstag, 30. Mai 2013, 09:48)


Dieser Artikel wurde bereits 63 579 mal gelesen.

Odyssee eines Badezimmerumbaus

Von Michael (Sonntag, 30. September 2012, 11:04)


Dieser Artikel wurde bereits 69 492 mal gelesen.

Sparmaßnahmen zwingen zu Pflegegeldmissbrauch

Von Michael (Mittwoch, 23. Mai 2012, 06:57)


Dieser Artikel wurde bereits 64 721 mal gelesen.

Es sind keine Einträge auf dem Marktplatz vorhanden.

Tapatalk


Unser Forum erreichst du auch über

Statistik

  • Mitglieder: 207
  • Themen: 366
  • Beiträge: 929 (ø 0,28/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerti