Sie sind nicht angemeldet.

Kontrollzentrum

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Wer war heute online?

Bisher war ein Mitglied online:

Pruckner Rehatechnik

Pruckner Rehatechnik GmbH
Chat

Geburtstage

Heute hat niemand Geburtstag.

Spenden

Mit Eurer Spende unterstützt Ihr unser Portal, unsere Projekte und helft mit bei der Sammlung von Informationen.

Die TopFive-Downloads

Die fünf neusten Downloads

Pflegegeldantra...15. Juni 2015, 11:55

Förderungsantra...15. Juni 2015, 11:51

ÖNORM B1600...1. Juli 2014, 10:18

Antrag Euro-Key...7. März 2014, 09:41

Antrag §29b Aus...1. Januar 2014, 11:26

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Achtung Stufe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

sidney1974

unregistriert

1

Sonntag, 30. August 2009, 12:21

neues Konzept

schon seit einigen jahren gibt's in der Steiermark die Möglichkeit bei der zuständigen Bezirkshauptmannschaft oder auch der Gemeinde einen Antrag zu stellen auf Familienentlastungsdienst Höchstmaß 600 Stunden im Jahr Freizeitassistenz 240 Stunden im Jahr und wohn Assistenz je nach Bedarf.
das ganze kann ab der 3.Pflegestufe in Anspruch genommen werden.
der Härtefällen ist das Ganze kostenlos den die Kosten werden komplett von der BH und dem Land Steiermark übernommen bzw. Bundessozialamt. ansonsten ist der Selbstbehalt 10 Prozent was ungefähr vier Euro für eine Stunde wäre die Stunden sind frei verfügbar selber einteilbar.
die Betreuer kommen von verschiedenen Organisationenwie zum Beispiel der Lebenshilfe,Alpha Nova, Jugend am Werk, chance B:

für nicht geistig Behinderte gibt es auch ein neues Modell d. h. persönliche Assistenz dort wird von einem so genannten IHB Experten Team festgelegt wie viele Stunden der Antragsteller im Jahr braucht.
das Geld bekommt man von der Bezirkshauptmannschaft und den Bundessozialamt selbst auf das Konto überwiesen, nun kann man sich die Betreuer selber aussuchen entweder Freunde verwandte Bekannte oder über das Internet,Anwendung pro Person nur bis zur Geringfügigkeitsgrenze. so kann mann selbstbestimmter Leben und ist auch unabhängiger von den Vereinen und noch dazu kommt es dem Land auch noch um die Hälfte günstiger wenn man es sich selber organisiert.steht euch für weitere Informationen gerne zur Verfügung weiß aber nicht wie es in anderen Bundesländern gehandhabt wird

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sidney1974« (30. August 2009, 12:22)


Administratoren

Michael

Moderatoren

Michael

Partner

Handys, Tablet, Gadgets - Günstig, Sicher Schnell - Cect-Shop

Bitcoins

Von Michael (Samstag, 1. März 2014, 12:07)


Dieser Artikel wurde bereits 63 497 mal gelesen.

Lass dich nicht behindern !

Von Michael (Donnerstag, 30. Mai 2013, 09:48)


Dieser Artikel wurde bereits 63 579 mal gelesen.

Odyssee eines Badezimmerumbaus

Von Michael (Sonntag, 30. September 2012, 11:04)


Dieser Artikel wurde bereits 69 492 mal gelesen.

Sparmaßnahmen zwingen zu Pflegegeldmissbrauch

Von Michael (Mittwoch, 23. Mai 2012, 06:57)


Dieser Artikel wurde bereits 64 721 mal gelesen.

Es sind keine Einträge auf dem Marktplatz vorhanden.

Tapatalk


Unser Forum erreichst du auch über

Statistik

  • Mitglieder: 207
  • Themen: 366
  • Beiträge: 929 (ø 0,28/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerti