Reparatur oder Neukauf

  • Eine Platte von meinem Herd hat den Geist aufgegeben, dieser ist 7 Jahre alt von Gorenje.
    Von dieser Fa. gibt es keinen Service. Nun haben wir mal einen Elektriker gefragt, was es sein könnte. Der meinte wenn im Schalter nur ein Wackelkontakt ist, wird es nicht so teuer, könnte aber auch mehr sein.
    Wir müssten auf alle Fälle die Anfahrtskosten 50 Euro bezahlen und natürlich auch fürs gucken und für die eventuelle Reparatur.
    Nun habe ich mal bei MediaMarkt geschaut. Da gibt es einen von AEG für 300 Euro, ohne Teleskopauszug und mit für 500 Euro.
    Was würdet Ihr mir raten?

  • Ist das Kochfeld und der Herd eine Einheit (fix miteinander verbunden) oder ist das Kochfeld in die Küchenplatte eingebaut ?


    Wenn das Kochfeld "extra" ist also nur mit Kabel mit dem Herd verbunden dann könntest du schauen ob es ein Nachfolgemodell gibt das zum Herd passt bzw. die selben Anschlüsse hat, das wäre dann billiger als gleich einen ganzen Herd zu kaufen. Aber man muss auch sagen das die Herde in den 7 Jahren besser wurden, effizienter und stromsparender aber wenn das Backrohr noch gut und gleichmäßig heizt wäre es halt schade es auszutauschen.


    Alternativ kannst du natürlich auch, sofern dein Kochfeld abgebaut werden kann und dein Backrohr unter der Küchenplatte liegt könntest du dir auch einfach nur ein autarkes Kochfeld kaufen, das wäre auch günstiger als ein kompletter Herd.


    Bei all zu günstigen Geräten würde ich aufpassen, die bringen oft nicht die Leistung die man braucht/möchte und dann dauert der Sonntagsbraten schon mal 30min. länger.

    ;) Man ist nicht behindert, man wird behindert. :cursing:

  • Ich hatte vergessen zu erwähnen, dass obige Geräte ca 40 % im Preis reduziert waren, Effizienz A.
    Das Ceranfeld ist extra.


    Wir sind der Meinung, dass es an dem Schalter liegt, Joachim hatte den raus gezogen und dann wieder rein gemacht und da ging es wieder, aber jetzt wieder nicht.
    Jetzt hat er beim Techn Dienst angerufen und will nun erst mal einen Schalter kaufen, dieser kostet ca. 20 Euro. und will den selber einbauen. Wenn es nicht klappt, kann es immer noch ein Monteur machen.
    Das wäre dann ja nicht so teuer. Ansonsten ist der Herd noch top.

  • Der Austausch des Schalters ist sicher eine gute Idee, bei 20 Euro ist nichts verhakt. Energieeffizientz A ist zwar nicht schlecht aber gegenüber A++ sind da noch immer bis zu 30% Unterschied.


    Ich hab meine Geräte seit meinem Unfall immer getrennt, sowohl Herd/Kochfeld als auch Kühlschrank/Gefrierschrank, so bin ich flexibler und kann sie auch wo anders hinstellen wenn ich will bzw. unterschiedliche Geräte verwenden.

  • Der Schalter kommt "schon" in 7 Tagen1
    Ja Michael so etwas würde mir auch gefallen, aber ich habe nicht so viel Platz.
    Meine Küche ist 3,30 m x 3,30 m und da steht eine Winkelküche. Die stand drin, bin zwar nicht so dafür, aber meine hätte da gar nicht reingepasst. War noch sehr gut erhalten, habe neue Spüle und Platte gekauft, Dunstabzug weg, Kühlschrank weg, Geschirrspüler und Herd habe ich meine eigenen. Ich habe einen amerik. Kühlschrank, der steht neben der Küche in der Diele, sieht nicht so übel aus.
    Meine Küche steht oben. Wir wohnen in einem gemieteten 2 Familienhaus, es hat jeder seine Wohnung.

  • im Dezember sind ja wie fast jedes Jahr bei mir wieder einige elektrische Geräte kaputt gegangen.


    Der Knopf vom Herd ist noch nicht da.
    Kurz vor Weihnachten wollte mein Geschirrspüler nicht mehr, Ferndiagnose ergab, dass das Aquateil von Schlauch defekt ist. Also neuen bestellt für 30 Euro, soll diese Woche kommen. Zum Glück haben wir ja oben in der Küche noch einen Spüler.
    Mein Wasserkocher ist auch kaputt gegangen, ging nicht mehr aus, den haben wir entsorgt.
    2 Schwibbögen leuchteten nicht, bei dem einen haben wir neue Kerzen bestellt, da der sehr teuer war, die kamen dann auch umgehend, den anderen haben wir entsorgt, da war nichts erkennbar.
    Will mal hoffen, dass die restlichen Geräte durchhalten. :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Petra2109 ()

  • Erstens das und zweitens habe ich Geld gespart, wollte ja neue Geräte kaufen.
    klappt leider nicht immer und funktioniert auch nur, wenn wirklich kleinere Sachen kaputt sind.

  • Super, das bestätigt mal wieder dass es nicht immer etwas Neues sein muss, ich bin auch für reparieren wenn es sich auszahlt. Neues ist nicht immer besser außer vielleicht beim Energieverbrauch. Seit wir viele Geräte erneuert haben und fast alle Lampen gegen LED ausgetauscht haben ist unser Stromverbrauch schon um einiges weniger geworden.

    ;) Man ist nicht behindert, man wird behindert. :cursing:

  • Alleine könnte ich das nicht, Joachim ist ja ein Allroundhandwerker (ausser Auto):
    Wir haben auch alles LED aber die Stromkosten steigen und steigen mit fadenscheinigen Begründungen, weil die Anbieter die Preise anziehen und da kann man nix gegen machen.
    In DE kommt man am günstigsten, wenn man jedes Jahr den Stromanbieter wechselt, weil im 1. Jahr gibt es einen Sondertarif und eine Wechselprämie, ist das nicht bekloppt, machen hier viele, aber ich habe jetzt gesagt Schluss, wir bleiben bei einem.

  • Stimmt, mit den Prämien werden die Kunden gelockt. Wir haben auch vor 2 Jahren den Anbieter gewechselt und seither schaue ich jedes Jahr ob es einen günstigeren gibt aber bis dato war der jetzige immer noch der günstigste oder zumindestens hätte es sich kaum ausgezahlt wegen ein paar Euros zu wechseln außerdem ist der jetzige Anbieter mit Ökostrom (ja klar kann man jetzt auch nicht wirklich kontrollieren).


    Ich bin auch ein Bastler und bislang gab es kaum etwas das ich nicht zumindestens teilweise reparieren konnte, bei Autos hab ich die wenigsten Probleme da ich gelernter Mechaniker bin aber sonst mach ich auch alles, das war bei uns in der Familie immer so. Meine Eltern haben das Haus auch fast komplett selber gebaut außerdem macht es Spaß wenn man mit den eignene Händen etwas baut oder repariert.

    ;) Man ist nicht behindert, man wird behindert. :cursing: