Strudelteig

Schon gewusst…?

Kein Stück Papier kann mehr als sieben mal gleichmäßig gefaltet werden.

  • Hier das strudelteigbgrundrezept. Auf ein Viertel Kilo Mehl nimmt man ein achtel Liter Wasser und einen schuß Öl.kräftig kneten, fann zu einerbkugel rollen, mit Geschirrtüchern zudecken und an einem warmen Ort eine halbe stundevrasten lassen,dann erst mal mit einem Nudelwalker ( nudelholz) auswalken, dann beginnt das ausziehen, das entstandene Viereck ausziehen. Dabei soll dervzeitbvon so dünn werden, dass man die Zeitung durchlesen kann. Das ist das schwierige an der Sache. Leider braucht man dazu zwei Pfoten , die man in Kehl tauchen sollte, damit der Teig nicht kleben bleibt.
    Ich werdevesctrotzdemmwahrscheinlich noch heute wiederveinmal robieren. Dieses geschreibevüber Strudel lässt mir das Wasser im Mund zusammen Rinnen.

  • Was meinst Du denn mit dem Ziehen???
    ich würde den Strudel mit den Kartoffeln gern probieren, hört sich lecker an und wenn es zu Fleisch passt, ich hätte dazu Gulasch.

  • Ja zu gulasch passt er gut. Ausziehen heißt, dass man den Teig nachdem man ihn so dünn wie möglich ausrollt mitbdem Händen in alle Richtungen zieht, bis er so,dünn ist, dass man eine Zeitung hindurch lesen kann. Er darf aber dabei nicht zerreißen.

  • Habe mir ein youtube Video dazu angesehen, au weia, aber ich werde es versuchen und dann berichten.
    Habe mal in einem Strudelforum (DE) geschaut, konnte lesen ohne mich anzumelden, na die machten mir ja Mut, viele meinten nach dem 4. bis 5. Vresuch klappt es.

  • Du musst besonders darauf achten, dass Du diePfoten schön in Mehl tauchst, damit der Teig nicht kleben bleibt. Dervteigbdarfvauch nichtbzu vieil Flüssigkeit enthalten. Es ist Abern auch hilfreich etwas mehr Öl und dafür weniger wasser nehmen. Das Öl macht ihn geschmeidig.

  • Habs mir angeschaut, morgen werde ich es versuchen.
    Gute Idee fand ich mit den Handschuhen und mit der Form auf dem Blech.