Sparerips aus dem Backrohr

Schon gewusst…?

1897 wurde der erste Autofahrer wegen Trunkenheit am Steuer verhaftet.

  • Zutaten (für 2 Personen):


    2 Sparerips
    Salz
    Paprikapulver edelsüß
    Gewürzmischen nach Geschmack (Kräuter, Brathuhn, etc..)
    brauner Rohrzucker
    2 große Knoblauchzehen
    1 EL Ketchup
    1 EL süße Chillisauce (alternativ etwas Chilli, einen Schuss Essig und etwas Zucker oder Honig)
    1 EL Barbecue Sauce
    1 TL Kristallzucker


    Zubereitung:


    Zuerst ziehe ich die dünne weisse Haut an der Rippcheninnenseite ab, Warum - Ich habe festgestellt dass sie sehr fest wird und so verhindert dass sich das Fleisch schön vom Knochen löst, außerdem können dann die Gewürze auch von der Innenseite besser eindringen.
    Nun die Rippchen trocken tupfen und mit Salz, Paprika und eienr Gewürzmischen auf beiden Seiten einreiben, jetzt die Rippchen in eine Auflaufform geben, mit dem Rohrzucker ganzflächig bestreuen und mit einem 1/4l Wasser angießen (nicht auf die Rippchen). Dann die Auflaufform mit Alufolie bedecken und für 2 Stunden bei 170° (Ober.- und Unterhitze) im Backrohr dünsten.


    Jetzt die Rippchen heraus nehmen (vorsicht weil sie zerfallen leicht) und abkühlen lassen (ich nutze die Zeit gleich um die Auflaufform abzuwaschen um sie dann gleich weiter zu verwenden).


    Jetzt kommt die Sauce mit denen die Rippchen eingestrichen werden:


    Knoblauchzehen zerdrücken, Ketchup, süße Chillisauce, Zucker und Barbecue Sauce ordentlich vermischen.


    Beide Seiten der Rippchen bestreichen (oben etwas mehr) und sie wieder in die Auflaufform legen. Jetzt die Rippchen bei 200°(Oberhitze, kein Grill) wieder ins Rohr für etwa 10min. dann noch mal die Oberseite mit der restlichen Sauce einstreichen und weitere 10min. braten.


    Wenn die Oberseite schön knusprig und trocken ist sind die Rippchen fertig. Als Beilage gibt es bei uns immer Bratkartoffeln, die kann man dazwischen super machen und braucht keine Extrazeit.


    Kleiner Tipp von mir zu den Bratkartoffeln, ich lasse sie immer nach dem schälen auskühlen oder verwende welche die ich am Vortag gekockt habe und schneide sie in ca. 1cm dicke Scheiben die ich dann in der heißen Pfanne solange auf einer Seite brate bis man die Bräune an der Seite sieht dann einfach alle einmal wenden und fertig braten. Etwa 1min. vor Schluss kommt Salz und fein gehackte Petersilie oder Rosmarin drüber, einfach lecker.


    Gutes Gelingen und Guten Appetit.

  • Danke für das tolle Rezept, esse auch sehr gern Rippchen und werde es mal so probieren und natürlich dann berichten. Jetzt im Winter habe ich wieder mehr Zeit zum kochen.Und mit der Haut abziehen, das ist ja genial, werde ich in Zukunft auch so machen. Stimmt wie Du schreibst, die wird hart.

  • Zutaten sind nun alle da. Ich nehme aber statt des Knoblauchs, Zwiebeln.
    Werde es dann Mittwoch oder Donnerstag machen, bin gespannt.

  • Rippchen sind jetzt in der Backröhre.
    Leider ging das mit der Haut abziehen gar nicht, wir haben beide gekämpft wie die Weltmeister.
    Wird auch mit Haut schmecken.

  • Ist eine ziemliche Fitzelei aber wenn man mal eine Stelle hat dann kann man sie über die ganze Länge abziehen. Hatte zu Anfang auch so meine Probleme damit aber mit jedem Rippchen ging es besser.

    LG. Michael


    ;) Man ist nicht behindert, man wird behindert. :cursing: