• Seit 2 Jahren gibt es nun die Verordnung für die Beseitigung des Hundekot und seit einiger Zeit wird die Einhaltung der Verordnung durch die "Waste Watcher" kontrolliert.


    Da ich selbst 2 Hunde stellt sich mir natürlich die Frage wie man im Rollstuhl den Hundekot wegräumen soll. Unter normalen Umständen ist es durchaus möglich aber was wenn der Hund mal hinter einen Busch macht oder im Winter in die tief verschneite Wiese. Ist es zumutbar mit dem Rollstuhl in eine Situation zu kommen in der man nicht mehr allein rauskommt nur um den Hundekot wegzuräumen ?


    Ich sage "NEIN", es darf nicht sein dass man sich in eine unzumutbare Situation begibt um eine Verordnung einzuhalten und einer Bestrafung zu entgehen.


    Da es hier unterschiedliche Meinungen gibt und nach einigen Emails nach sogar schon RollstuhlfahrerInnen gestraft wurden werde ich dem mal nachgehen und mich mit den Waste Watchern in Verbindung setzen um dies zu klären.


    Michael

    ;) Man ist nicht behindert, man wird behindert. :cursing:

  • Sihstbdu, das ist der Grund , warum,ich jetzt wieder eine Katze und keinen Hund möchte. Wenn ich den hundkotnwegräumen soll, muß ich denngehstockmweg legen, da ich nur eine Pfote habe, mich auf den Boden setzen damitbich das "gackerl,ins Sackerl" bringe. Dann Sitz ichnrgendwo,in der Botanik . wievpraktischm, vielleicht findet mich ja so schnell niemand, ich hol mir eine Lungenentzündung , sterbe dran, ein unwertes leben weniger!
    Ja schon klar, ich darf halt das Handy nicht vergessen.
    Mich ärgert dieses Thema fürchterlich. Wir haben zwar keinebwastecwatch. Dafür hatte ich schon ernsthaften Streit mit unseren " Freunden und Helfern".
    Während des Wahlkampfes habevichnimmer gehört die seien überlastet und unterbesetzt. Ich habe navhbdiesen Erfahrungen ehervdsscgefühl,sievsind überbesetzt. Immerhin haben sie Zeit behinderte mit hund zunschikanieren.