Sie sind nicht angemeldet.

Kontrollzentrum

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Wer war heute online?

Bisher war ein Mitglied online:

Pruckner Rehatechnik

Pruckner Rehatechnik GmbH
Chat

Geburtstage

Heute hat niemand Geburtstag.

Spenden

Mit Eurer Spende unterstützt Ihr unser Portal, unsere Projekte und helft mit bei der Sammlung von Informationen.

Die TopFive-Downloads

Die fünf neusten Downloads

Pflegegeldantra...15. Juni 2015, 11:55

Förderungsantra...15. Juni 2015, 11:51

ÖNORM B1600...1. Juli 2014, 10:18

Antrag Euro-Key...7. März 2014, 09:41

Antrag §29b Aus...1. Januar 2014, 11:26

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Achtung Stufe. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Gloria

Anfänger

  • »Gloria« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

  • Nachricht senden

1

Montag, 9. März 2015, 20:17

Wozu ein Assistenzhundegesetz?

Ich weiß nicht, ob unter den Mitgliedern hier Leute mit Assistenzhund sind oder solche, die vielleicht einmal einen möchten. Oder solche, die jemanden kennen, der einen hat. Egal. Vielleicht interessiert das Thema auch so jemanden ein bisschen. Ich bin schon öfters gefragt worden, wozu man so ein Gesetz braucht, das wäre doch nur eine Menge Bürokratie. Ja- ganz ohne Bürokratie geht es nicht aus. Aber blicken wir kurz in die Geschichte. Da gab es diese Bürokratie noch nicht, jeder konnte einem Menschen mit Behinderung jeden x-beliebigen Köter andrehen. Vor 30 Jahren war es auch an der Tagesordnung, dass Menschen mit Blindenführhund oft genug irgendwo hinausgeflogen sind oder mit dem Hund gar nicht eingelassen wurden. Und wieso hatte der Hund keinen Maulkorb? 1999 haben wir dann das Führhundegesetz zustande gebracht und jeder, der irgendwelche Regelungen machen wollte, konnte nachschauen, was Blindenführhunde sind - sie mussten auch berücksichtigt werden. Und die anderen? Die Rollifahrer und Menschen mit Hörbehinderungen mit ihren Hunden? Sorry, kein Gesetz, also raus oder Maulkorb hinauf oder zahlen für den Hund.... Jetzt haben wir das Gesetz erreicht. Jetzt müssen wir nur noch x Bundesgesetze und die Landesgesetze in 9 Bundesländern geändert kriegen, und die EU nicht zu vergessen, aber das schaffen wir auch noch.

Ähnliche Themen

Administratoren

Michael

Moderatoren

Michael

Partner

Handys, Tablet, Gadgets - Günstig, Sicher Schnell - Cect-Shop

Bitcoins

Von Michael (Samstag, 1. März 2014, 12:07)


Dieser Artikel wurde bereits 60 963 mal gelesen.

Lass dich nicht behindern !

Von Michael (Donnerstag, 30. Mai 2013, 09:48)


Dieser Artikel wurde bereits 61 040 mal gelesen.

Odyssee eines Badezimmerumbaus

Von Michael (Sonntag, 30. September 2012, 11:04)


Dieser Artikel wurde bereits 66 695 mal gelesen.

Sparmaßnahmen zwingen zu Pflegegeldmissbrauch

Von Michael (Mittwoch, 23. Mai 2012, 06:57)


Dieser Artikel wurde bereits 61 941 mal gelesen.

Es sind keine Einträge auf dem Marktplatz vorhanden.

Tapatalk


Unser Forum erreichst du auch über

Statistik

  • Mitglieder: 206
  • Themen: 365
  • Beiträge: 925 (ø 0,29/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: André