Beiträge von Petra2109

    Natürlich hoffe ich auch auf einen Erfolg, und würde mich freuen, wenn die Krankheit heilbar wäre. Nur viele MS -Betroffene einschließlich mir, sehen das anders, da die Forschung eben nicht an der Ursache (wo kommt das her) ansetzt, sondern einfach aus gedrückt, mittendrin.
    Das Problem ist nach wie vor, es weiß niemand die Ursache für MS und nur wenn das klar ist, kann man Medikamente auf den Markt bringen, die wirklich helfen.
    Denn was es jetzt so alles gibt sind m. E. Alternativen, die durch Forschungen durchaus belegt sind, aber die teilweise furchtbare Nebenwirkungen haben und eben nicht den gewünschten Erfolg bringen.
    Kanabis u. ä. brachte auch nichts.

    Geforscht wurde und wird ja viel bezüglich MS und es wird immer nur in eine Richtung geforscht, nämlich für den schubförmigen Verlauf (wie ich ihn habe). Die andere Verlaufsform, erspare mir Fachbegriffe, wo es immer schlimmer wird, ist für die Forschung nicht so interessant. Die Patienten sind austerapiert nach einer gewissen Zeit.
    Meine Meinung, die müssten erst mal erforschen, woher diese Krankheit kommt und so lange das nicht bekannt ist, gibt es nichts, was helfen kann, wir fühlen uns wie Versuchskarnickel.

    Wir hatten auf beiden Flughäfen eine Behindertenbetreuung bestellt.
    Hat auf beiden Flughäfen prima geklappt, ich war als erste im Flugzeug, durfte als letzte aussteigen und da stand schon mein Rolli vor dem Flugzeugeingang.
    In Windhoek gibt es nur zwei Gates und keinen Tunnel, da wurde ich mit einem Auto gefahren mit Hubvorrichtung zum Flugzeug.
    Bei der Ankunft in Frankfurt waren wir froh, ich war ruckzuck durch den Zoll und schnell am Auto, alleine hätten wir uns auf dem gro0en Flughafen nicht so schnell zurecht gefunden

    Bin wieder zurück, hatte mir gleich eine Erkältung eingefangen. Kein Wunder von 39 Grad auf -3 Grad
    Es war sehr schön, die Bergregionen und die Wüsten. Wir hatten trotz Regenzeit nur einmal am Nachmittag Regen, für die Region ist es bitter, denn wo wir waren, hörten wir, dass es schon seit 4 Jahren nicht wirklich geregnet hat.
    Die Farmer haben ihre Kühe abgeschafft, weil nichts zu fressen da ist, eine Kuh benötigt 12 ha, die Farmen haben eine Größe von 39 Quadratkilometer und es sah sehr trocken aus.
    Die Lodgen waren bis auf eine sehr schön, in zwei Lodgen waren doch Treppen, da haben mir dann die Angestellten geholfen. Das Essen war insgesamt nicht so mein Fall. Wir achten immer darauf, dass wir Lodgen nehmen unter österreichischer, weißnabianischer oder deutscher Leitung, da ist dann das Essen wesentlich besser und auch die Sauberkeit, aber immer geht es halt nicht.
    Die Temperaturen lagen zwischen 33 und 39 Grad, also genau mein Ding.
    In der Namibwüste waren wir auf der berühmten Düne 45, ich habe leider nur 100 m geschafft, die letzten 100 m wurde es dann sehr steil und das habe ich dann gelassen, musste ja auch wieder zurück, und dann ging es weiter zum Sossusvlei (Trockensee), dieser hat nur alle 10 Jahre Wasser. Dort darf man auf einige Dünen wandern aber ansonsten ist das nicht erlaubt, sieht auch irgendwie doof aus, wenn alles zertrampelt ist.
    In der Kalahari war es auch sehr schön, in der Sonne leuchten die Dünen orange, das sieht sehr schön aus.
    In den Bergen waren wir, Brandberg, Waterberg, Vingerklip und Fish River Canyon, der Ausblick war einfach grandios.
    Wider erwarten haben wir auch viele Tiere gesehen, alle möglichen Arten von Huftieren, Elefanten, Giraffen, Nashörner, Paviane, wunderschöne Vögel, Erdmännchen.
    Wir haben auch ein paar Sundowners gemacht, da sieht man Landschaft, Tiere und grandiose Sonnenuntergänge.

    Wir fahren morgen in den Urlaub bis 1.2.2018. Unser Ziel ist wieder Namibia, diesmal wollen wir in die Kalahari und Namibwüste und in die Bergregion mit Fish River Canyon. Voriges Jahr waren wir im Norden von Namibia und in Botswana, haben ganz viele Tiere gesehen. Deshalb nun die Wüsten. In den einzelnen Lodges haben die auch Tiere und man kann auch Game Drives machen.
    Sind dort Selbstfahrer und haben uns wieder einen 2 Kabiner 4 x 4 mit Doppeltank gemietet. Der ist für die Wüsten besser und wir kommen auch bei Regen ans Ziel, denn überwiegend sind dort Sandstraßen, wo wir hin fahren.
    An den Flughäfen haben wir eine Behindertenbetreuung bestellt, da kommt man schnell durch den Zoll und auch ins Flugzeug.
    Fahren morgen gegen 12.00 Uhr los, Frankfurt ist ja ein Stück näher gerückt.
    Also Tschüssi bis denne.

    Kofferpacken ist noch nicht dran, das mache ich erst einen Tag vorher, habe meine Packliste im PC, da geht es ruckzuck.
    Das Problem sind die Pflanzen drinnen, die alle versorgt sein müssen, mit einem Bewässerungssystem und unter einige stelle ich Schüsseln.
    Heute haben wir noch Kosmetiksachen gekauft, müssen noch den Nachbarn fragen wegen dem Briefkasten.
    Dann werden noch Zeitschaltuhren angebracht, damit man denkt, es ist jemand zu Hause, und unsere Alarmanlage.

    Ich habe heute mal wieder eine Pizza selber gemacht mit verschiedenen Gemüseresten, die ich für solche Sachen immer einfriere und Salami. Uns hat es geschmeckt, ist nur immer aufwendig.

    Das ist doch das, was ich vorige Woche schon hatte, als ich ewig nicht auf die Seite gekommen bin, wollte es kopieren und hier rein setzen, aber es klappte nicht. Und heute war es wieder,

    Hallo Uschi.
    Früher habe ich mich immer angestellt am Fischstand, da gab es die Salzheringe als Matjesfilets nur in dieser Salzlake, man musste aber noch nacharbeiten, ganz früher musste man die ja noch ausnehmen.
    Und seit ein paar Jahren gibt es das abgepackt in den Supermärkten, nur mit Salzlake. Das habe ich mal probiert und muss sagen einwandfrei, keine Nacharbeit. Ich spüle die immer 3 mal ab und gut ist. Zwiebeln, Äpfel und Gewürzgurke mache ich noch dran. Bin auch nicht der Zwiebelfreund und schon gar kein Knoblauchesser, aber da gehören sie meiner Meinung nach dran. Mache nicht so viel dran.
    Und das gibt es auch mal übers Jahr bei uns.