Begleitperson ? für Rollstuhlfahrer wenn er in Urlaub geht

Schon gewusst…?

Kein Stück Papier kann mehr als sieben mal gleichmäßig gefaltet werden.

  • Heute habe ich mal eine Frage die wahrscheinlich nicht


    leicht zu beantworten ist.



    Man sagt doch auch Rollifahrer könnten in Urlaub fahren


    Und es gibt auch schon sehr viel Barriere freie Hotels > zu annehmbaren Preisen.



    was ist wenn Mann/ Frau aber eine Begleitperson braucht


    nicht nur zum schieben und Tragen helfen.


    Nein auch wenn man ins Bett gebracht werden muss


    der hilft reinzukommen eventuell auch mal Nachts.



    Hat jemand schon mal sowas gemacht


    also eine Erfahrung damit.


    Gibt es Verbände oder Institutionen die sowas anbieten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von uschi.101 ()

  • Also ich kann nur aus Erfahrung sagen das es am besten klappt mit Freunden. Ich war mal im Urlaub mit einer "Begleitperson" die hat mir zwar geholfen aber die Kosten standen in keiner Relation zum Aufwand. Da lade ich doch lieber einen Freund oder Freundin auf einen Urlaub ein da weis ich wenigstens was ich bekomme. Eine "fremde" Begleitperson mag zwar eine Hilfe sein aber im Urlaub möchte ich auch eine Ansprechperson mit der ich mich unterhalten kann.

  • hallo Polstertiger


    Danke für deine Antwort


    gestern habe ich mal meine Pflegekraft beim Duschen gefragt

    ob sie eine Erfahrung hat wie das mit der Assistenz speziell für den Urlaub ist.


    Also für Kinder gibt es sowas

    aber für Erwachsene > das ist einfach nicht vorhanden.


    Das hat ja nichts mit der Assistenz zum Leben zu tun

    da gibt es dann unter Umständen jemanden


    aber für die Freizeit nein da weis sie auch nichts

    wenn man keine Freundin hat die in der Lage ist das zu tun dann ist man aufgeschmissen

    das heist schlicht es gibt viele Hotels die barrierefrei sind

    aber die sind wenn man Begleitung braucht einfach unerreichbar


    also nicht nur in der Pflege fehlen die Fachkräfte

    sondern auch wenn man mal raus aus der gewohnten Umgebung will

    aber immer wieder sagen man sollte raus unter die Leute dann bleibt man länger gesund.

    Nun sage ich mal alles nur bla bla bla bla um sich zu brüsten

    aber wenn man nachhackt dann kommt raus alles nur LUFT

  • Bei uns in Österreich gibt es so etwas schon, nennt sich "persönliche Assistenz" und dafür gibt es sogar Förderungen. Da bekommt man dann Leute vermittelt die einem ausserhalb der Pflege helfen, z.B. bei einkaufen aber eben auch bei Unternehmungen. Meine Nachbarin hatte sowas eine Zeit lang, die ist mit denen auch auf Kurzurlaub (1 Woche) gefahren. Die Leute selbst haben ihr nichts gekostet aber wenn sie mit ihnen unterwegs war z.B. essen gehen dann musste sie schon das Essen bezahlen, ebenso beim Urlaub, die Kosten für den Urlaub selbst musste sie übernehmen.


    Ich hab aber auch schon gehört das es auch noch Programme gibt bei denen Freiwillige (unbezahlte) Privatpersonen Hilfe im täglichen Leben anbieten.


    Es gibt aber übrigens auch ein paar Hotels die sogar Pflegekräfte haben die beim Duschen, überwechseln ins Bett, etc.. helfen, leider weis ich nicht mehr wo ich das gelesen habe sollte sich aber übers INternet heraus finden lassen.

    ;) Man ist nicht behindert, man wird behindert. :cursing:

  • ja also solche Assistenzen gibt es hier ja auch

    weil ganz viele in Ihrer eigenen Wohnung leben möchten

    was ich auch super finde, aber dazu brauchen sie für

    jeden Tag und immer Hilfe.


    Aber nun speziell nur für in den Urlaub zu fahren gibt es scheinbar nichts

    das ist etwas wo unter ferner liefen geht

    wenn du Freunde hast die helfen können und mit dir deinen Urlaub verbringen dann hast du Glück.